Autor: Anna

Mammut-Knochen in Aspik

 

Mammutknochen in Walross-Aspik
Recipe Type: Hauptmahlzeit
Cuisine: steinzeitlich
Author: Schenller Fuchs
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: schwierig
Eine sehr nahrhafte, wenn auch nicht ganz einfache Speise. vor allem die Besorgung der Zutaten stellt sich heute schwieriger denn je dar. Wer auch noch auf ein Bio-Label hofft, wird wohl kaum etwas am Markt finden.
Ingredients
  • Zutaten
Instructions
  1. Anleitung
3.2.2925

hrtjz

Pfannkuchen aus Kichererbsmehl

Pfannkuchen aus Kichererbsmehl sind eine herrliche Speise, wenn es mal schnell gehen soll. Als Low-Carb-Rezept sind Kichererbsen geeignet, da Sie „nur“ 43g Kohlenhydrate auf 100g liefern. Nach zwei Pfannkuchen sind wir aber alle padde satt, so dass die Kohlenhydrat-Menge sich in Grenzen hält.

Kichererbsen liefern eine Menge Proteine / Eiweiße und sind für Vegetarier & Veganer ein wichtiger Fleischersatz: 19g Proteine.
(Das ist mehr als manch tierisches Protein. Zum Vergleich: 100g Hühnerbrustfilet enthalten 16g Protein, Rinderfilet 19g, Schweinefilet 23g Protein).

Noch ein Tipp zur Zubereitung: Da Kichererbsen als Hülsenfrüchte bei dem ein oder anderen zu Blähungen führen kann ist es ratsam, Kreuzkümmel als Gewürz zu verwenden 😉

 

Pfannkuchen aus Kichererbsmehl
Recipe Type: Hauptspeise
Author: Anna
Prep time:
Cook time:
Total time:
Ingredients
  • 300 g Kichererbsmehl
  • 600 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz
  • Gewürze nach Geschmack (Kreuzkümmel, Rosmarin, Thymian…)
Instructions
  1. Das Kichererbsmehl mit der doppelten Menge Wasser verrühren. Da das Kichererbsmehl kaum Eigengeschmack hat, können Sie ganz nach Ihrem Geschmack kräftig würzen. Es eignet sich Rosmarin/Thymian, Tzaziki-Gewürz, Curry, Knoblauch, Kreuzkümmel etc.
  2. Den Teig sollten Sie mind. 2 Stunden ruhen lassen. Sie können ihn aber auch noch nach zwei Tagen verwenden. Verrühren Sie das Olivenöl mit dem Teig (wenn Sie weniger Öl verwenden, werden die Pfannkuchen knusprig, knackig – Chips-artig, mit mehr Öl werden sie geschmeidiger und lassen sich einrollen).
  3. Pfanne mit (Oliven)öl erhitzen und den Teig dünn in der Pfanne verteilen, wenden – fertig.
  4. Wir belegen uns die Pfannkuchen gern mit Salat, Käse, Ei und Lachs. Das schmeckt einfach herrlich und ist schnell und einfach herzustellen.
Calories: 307 Fat: 6,1 Carbohydrates: 43g Protein: 19,9

 

Natürlich kann man den Pfannkuchen auch als Süßspeise zubereiten. Statt der Gewürze Lucky-Sweet Xylit oder Zero nach Geschmack süßen, als Füllung eine Quarkspeise mit frischen Beeren (Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren).

 

Viel Spaß beim experementieren und genießen!

Glyx-Tabelle: glykämische Nährwerte

Die GLYX-Tabelle zeigt die Wirkung von Kohlenhydraten auf den Blutzucker und wird mit dem Glykämischen Index (GI) oder der glykämischen Last (GL) ausgedrückt. Die Glyx-Tabelle kann Ihnen eine Hilfestellung bei der Auswahl von Lebensmitteln bieten. Zu beachten ist, dass der Stoffwechselumsatz an Kohlenhydraten direkt mit dem BMI ansteigt. Ein adipöser Körper setzt Kohlenhydrate deutlich effizienter um, als ein dünner Körper.

Diese GLYX-Tabelle soll Ihnen einen ersten Überblick über Lebensmittel mit hohen und niedrigen GLYX-Werten verschaffen. Sie können die Liste entsprechend sortieren. Wenn Sie auf der Suche nach einem konkreten Lebensmittel sind, können Sie hier Lebensmittel mit einer Volltext-Suche finden.

WIKI: Was ist der glykämische Index?

WIKI: Was ist die glykämische Last?

Alternativ zur Glyx-Tabelle finden Sie hier die BE-Tabelle (BE=Broteinheiten).

Low-Carb Quark Kuchen

Quarkkuchen ohne Boden – Low-Carb Rezept

Quarkkuchen ohne Boden – Low-Carb Rezept
Author: Mr. Lucky-Sweet
Serves: 65
Ingredients
  • 1 kg Magerquark › 5 Stück Eier › 100 g Lucky-Sweet Zero oder Xylit › 100 g Butter › 1 Stück Schote Vanille (alternativ aus der Mühle) › 1 Stück unbehandelte Zitrone › 1 El. Backpulver / Natron › 2 Tl. Johannisbrotkernmehl (veganes Bindemittel) › 1 Tl. Curcuma
Instructions
  1. Soll der Quarkkuchen luftig leicht werden, müssen Sie die Arbeit auf sich nehmen und Eischnee herstellen. Trennen Sie dafür das Eiweiß vom Eigelb und mixen Sie das Eiweiß solange bis es steif ist. Stellen Sie es kalt. Erwärmen Sie nebenbei die Butter (nicht zu heiß werden lassen).
  2. Heizen Sie Ihren Ofen auf 160 Grad (Umluft 150 Grad) vor.
  3. Schlagen Sie das Eigelb mit dem Zucker schaumig, rühren Sie die weiche Butter unter und fügen Sie den Quark hinzu. Nun kommt die Zitronenschale, Vanille, Backpulver und das Johannisbrotkernmehl dazu. Hier empfiehlt es sich, das Johannisbkm. mit einen feinen Streuer einrieseln zu lassen, damit es nicht klumpt! Wenn der Quarkkuchen schön gelb werden soll, können Sie auch noch etwas Curcuma dazugeben.
  4. Haben Sie die Masse angerührt heben Sie zum Schluss vorsichtig das Eiweiß unter.
  5. Möchten Sie einen Zebra-Kuchen daraus machen, rühren Sie 50g reinen (!) Kakao mit heißem Wasser glatt, halbieren Sie die Quarkmasse und rühren Sie die Kakaocreme in eine Hälfte ein.
  6. Füllen Sie in Ihre vorbereitete Backform abwechselnd 3-5 Löffel helle und dunkle Masse ein, ohne Kakao einfach fließen lassen.
  7. Als Backform benutze ich fast nur noch Silikonformen. Bei diesen Formen muss man eigentlich nicht fetten und der Kuchen geht immer gut auf. Sie können sie trotzdem fetten und mit einer dünnen Schicht Haselnussmehl bedecken.
  8. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad (Umluft 150 Grad) auf der 2. Schiene von unten 50 Min. backen. In der Form abkühlen lassen. Ich habe den Quarkkuchen sehr schnell auf der Terrasse bei 5° Celsius abkühlen lassen – ob das einen Einfluss auf die Stabilität hat weiß ich nicht. War der Quarkkuchen beim Herausnehmen noch wabbelig wie ein Wackelpudding, wurde er innerhalb von 2 Stunden fest und saftig und hielt den Saft auch. Der letzte Quarkkuchen war trotz 1,5 kg Quark innerhalb von 24 Stunden aufgegessen.
Quarkkuchen ohne Boden

Quarkkuchen ohne Boden – Low-Carb Rezept

Quarkkuchen ohne Boden – Low-Carb Rezept
Author: Mr. Lucky-Sweet
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: medium
Quarkkuchen oder auch Käsekuchen schmecken nicht nur lecker zum nachmittäglichen Kaffee oder Tee. Wenn Sie sich Low-Carb ernähren dürfen Sie diese Köstlichkeit nun auch zum Frühstück essen! Mein sweetie Quarkkuchen hat keinen Boden und schmeckt locker leicht. Sie können dieses Grundrezept variieren, in dem Sie mit Kakao einen Zebra-Kuchen oder Quark-Mohn-Kuchen daraus machen. Bei Obst sollten Sie vorsichtig sein, da Früchte wie Äpfel einen hohen Fructose-Anteil enthalten. Wählen Sie stattdessen Heidelbeeren, Himbeeren oder Cranberrys.
Ingredients
  • 1 kg Magerquark
  • 100g Lucky-Sweet Zero oder Xylit
  • 8 Eier
  • 1 Schote Vanille (alternativ aus der Mühle)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 100g Butter
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl (veganes Bindemittel)
Instructions
  1. Soll der Quarkkuchen luftig leicht werden, müssen Sie die Arbeit auf sich nehmen und Eischnee herstellen. Trennen Sie dafür das Eiweiß vom Eigelb und mixen Sie das Eiweiß solange bis es steif ist. Stellen Sie es kalt.
  2. Heizen Sie Ihren Ofen auf 160 Grad (Umluft 150 Grad) vor.
  3. Schlagen Sie das Eigelb mit dem Zucker schaumig, rühren Sie die weiche Butter unter und fügen Sie den Quark hinzu. Nun kommt die Zitronenschale, Vanille, Backpulver und das Johannisbrotkernmehl dazu. Hier empfiehlt es sich, das Johannisbkm. mit einen feinen Streuer einrieseln zu lassen, damit es nicht klumpt! Wenn der Quarkkuchen schön gelb werden soll, können Sie auch noch etwas Curcuma dazugeben.
  4. Haben Sie die Masse angerührt heben Sie zum Schluss vorsichtig das Eiweiß unter.
  5. Möchten Sie einen Zebra-Kuchen daraus machen, rühren Sie 50g reinen (!) Kakao mit heißem Wasser glatt, halbieren Sie die Quarkmasse und rühren Sie die Kakaocreme in eine Hälfte ein.
  6. Füllen Sie in Ihre vorbereitete Backform abwechselnd 3-5 Löffel helle und dunkle Masse ein, ohne Kakao einfach fließen lassen.
  7. Als Backform benutze ich fast nur noch Silikonformen. Bei diesen Formen muss man eigentlich nicht fetten und der Kuchen geht immer gut auf. Sie können sie trotzdem fetten und mit einer dünnen Schicht Haselnussmehl bedecken.
  8. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad (Umluft 150 Grad) auf der 2. Schiene von unten 50 Min. backen. In der Form vollständig abkühlen lassen.

Wurzelgemüse

Wurzelgemüse

 Wurzelgemüse

Recipe Type: Hauptspeise
Author: Mr. Lucky-Sweet
Prep time:
Cook time:
Total time:

Wurzelgemüse
Wurzelgemüse
Serves: sehr leicht
Der Wurzelgemüse-Auflauf ist ein kohlenhydratfreies, vegetarisches Hauptgericht (low-carb) und geeignet für Diabetiker und alle, die abnehmen wollen. Das Wurzelgemüse besteht aus frischer (!) roter Beete, Möhren und Pastinaken oder Petersilienwurzel. In Berlin verkauft der Lidel das Wurzelgemüse. Die rote Beete ist nicht rund und knollenförmig sondern länglich. Diese rote Beete ist im Geschmack milder, das kann aber auch ein subjektiver Eindruck sein. Bislang kannte ich rote Beete nur im abgekochten Zustand und damit konnte man mich jagen. Frisch zubereitet ist der typische Geschmack der abgekochten roten Beete nur noch zu erahnen! Dieses Gericht ist nicht nur lecker, sondern auch preiswert! Viel Spaß beim Nachkochen. Rezept für Wurzelgemüse-Auflauf
Ingredients
  • 1 Beutel Wurzelgemüse, ca. 1 Kg (oder einzeln kaufen)
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • frischer Thymian
  • Pfeffer
  • Salz
  • Käse zum Überbacken
Instructions
  1. Wurzelgemüse schälen und in längliche, große Scheiben schneiden.
  2. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, dann zuerst die rote Beete ca. 3 Minuten anbraten. Jetzt kommen Zwiebel, Knoblauch und Thymian hinzu und nochmal 3 Minuten braten. Zum Schluß die Pastinake hinzugeben und alles 5 Minuten braten.
  3. Ist das Wurzelgemüse schön bissfest, kommt zum Schluß der Käse drüber – fertig.
  4. Den Wurzelgemüse-Auflauf kann man als Hauptgericht servieren, aber auch als Beilage (anstatt Kartoffeln oder Reis).
Carbohydrates: 0
Notes
Alternativ können Sie das Wurzelgemüse auch mit Sahne aufgießen und eine leckere Hühnerbrust, Pute oder auch Schrimps dazu servieren. Aus den Resten stelle ich auch ganz gern einen Salat mit Pak Choi zu.
Mandel-Mohn-Muffin - Low-Carb Rezept

Mandel-Mohn Muffins Low-Carb

Mandel-Mohn Muffins Low-Carb
Recipe Type: Gebäck
Cuisine: deutsch
Author: Anna
Prep time:
Cook time:
Total time:
Diese Mandel-Mohn Muffins sind kohlenhydratfrei ( Low-carb ) und damit ein leckeres Naschwerk für Diabetiker und alle, die abnehmen wollen. Sie schmecken lecker saftig und mit einer Quarkcreme sind sie bereits ein vollwertiges Frühstück. Die Quarkcreme kann mit Vanille abgeschmeckt und mit Guakernmehl angedickt werden. Mit einer Spritztüte bekommt das abgekühlte Muffin noch eine leckere Verzierung. Viel Spaß beim Nachbacken.
Ingredients
  • 100 g frische Cranberrys (alternativ Heidelbeeren od. Kirschen)
  • 150 g Mandelmehl
  • 3 El Mohn
  • 1 El Backpulver oder Natron
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 100 g Lucky Sweet (oder alternativer Zuckerersatzstoff)
  • Vanille (als Mark der Schote oder getrocknet in der Mühle)
  • Prise Salz
  • 50ml Walnuss-Öl
  • 300 g saure Sahne (alternativ 150g saure Sahne + 150 g Mascarpone)
  • 2 Eier
Instructions
  1. Cranberrys in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen. Mandelmehl, Backpulver, Zucker, Vanille, 1 Prise Salz und Mohn sorgfältig mischen.
  2. Butter schmelzen und mit saurer Sahne, Mascarpone und Eiern verrühren. Mehlmischung kurz unterrühren, sodass sich die Zutaten gerade verbunden haben. Cranberrys unterrühren, Teig in die Muffinformen verteilen.
  3. Im heißen Ofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten 30-35 Min. backen. Muffins aus der Form lösen und auf dem Rost abkühlen lassen.
  4. Dazu schmeckt Schlagsahne oder eine Quarkcreme z.B. mit Vanille.
Serving size: 4

Sie kennen ein eigenes leckeres Rezept?

Hier können Sie Ihr eigenes Rezept auf Lucky-Sweet veröffentlichen.